1962 — 53 Jahre Leipziger Synagogalchor — 2015

Musik wirkt als Mittler zwischen den Völkern. Der Leipziger Synagogalchor widmet sich der Pflege und Bewahrung synagogaler Musik sowie jiddischer und hebräischer Folklore in freier Konzertbearbeitung. Das Ensemble engagierter Sängerinnen und Sänger nichtjüdischer Herkunft beging im Jahr 2012 sein
50. Jubiläum.

Künstlerische Leitung seit 2012:   Ludwig Böhme

Synagoge Rykestraße (Berlin), Louis-Lewandowski-Festival 2013
Foto: xpress/rolf walter

Wir suchen Tenöre und Bässe.

 kontakt@synagogalchor-leipzig.de oder 0341-9954-407.
Die Proben finden dienstags von 19-21 Uhr im Kultur- und Begegnungszentrum Ariowitsch-Haus, Hinrichsenstr. 14, statt.

Restaurierung der Grabstätte von Werner und Ida Sander ist abgeschlossen!

Der 21. Juli 2012 war der 40. Todestag des Gründers des Leipziger Synagogal-
chores, des Oberkantors Werner Sander. Aus diesem Anlass hatten wir die Grabstätte Sanders und seiner Frau Ida auf dem Neuen israelitischen Friedhof in Leipzig gesäubert und von Unkraut befreit. Wir sammelten Spenden für die Sanierung der Grabstätte. Nach Abschluss eines Patenschaftsvertrages mit der Israelitischen Religionsgemeinde zu Leipzig konnten wir die Arbeiten in Auftrag geben. Am 7. November 2013 war es endlich soweit: Die sanierte Grabstätte wurde der Gemeinde feierlich übergeben.

Grabstein von Werner und Ida Sander im Sommer 2012 - Gravestone of Werner and Ida Sander in summer 2012 (Foto: Dietrich Wenzel)Grabpflege zum 40. Todestag Werner Sanders - Grave care for the 40th anniversary of the death of Werner Sander (Foto: Dietrich Wenzel)Übergabe der restaurierten Grabstätte von Werner und Ida Sander am 7.11.2013 - Presentation of the restored gravesite of Werner and Ida Sander on 7th of November 2013 (Foto: Ingolf Neumann)Restaurierter Grabstein von Werner und Ida Sander im November 2013 - Restored gravestone of Werner and Ida Sander in November 2013 (Foto: Franziska Menzel)Restaurierte Grabstätte von Werner und Ida Sander im November 2013 - Restores gravesite of Werner and Ida Sander in November 2013 (Foto: Franziska Menzel)

Konzertbilder

2014 St. Martin Marktoberdorf, Musica Sacra International ©Alfred Michel2014 St. Katharinen Osnabrück ©Chorarchiv2014 Neue Synagoge Chemnitz ©Chorarchiv2014 Bayerische Musikakademie Marktoberdorf, Musica Sacra International  ©modfestivals2014 Bayerische Musikakademie Marktoberdorf, Musica Sacra International ©modfestivals2013 Synagoge Rykestraße Berlin, Louis-Lewandowski-Festival ©Rolf Walter2013 St. Trinitatis Wolfenbüttel ©Rainer Sliepen2013 Gedenkstätte Synagoge Gottschedstraße Leipzig ©Ingolf H. Neumann2012 Universitätsbibliothek Leipzig ©Jörg Singer2012 Theater Kallenbach Leipzig ©Norbert Möhler2012 Gewandhaus Leipzig, Jubiläumskonzert ©Gerd Mothes2011 Marktkirche Halle/Saale ©Torsten Bau2011 Jüdisches Kulturzentrum Kraków ©Fundacja Judaica2010 Synagoge Yad Vashem Jerusalem ©Peter Korfmacher2010 Kibbuz Kfar Hachoresh, Israel ©Peter Korfmacher2010 Himmelfahrtskirche Jerusalem ©Peter Korfmacher2008 Thomaskirche Leipzig, Gedenkgottesdienst 70. Jahrestag der Pogromnacht ©Armin Kühne2008 Marienkirche Kraków 2006 Frauenkirche Dresden ©Armin Kühne2004 Heilig-Kreuz-Kathedrale Opole ©Chorarchiv2014 euro scene_Schauspiel Leipzig_Dybbuk mit Anna Natt ©Rolf Arnold2015 West London Synagogue_European Jewish Choral Festival ©Chorarchiv.jpg2015 Altes Rathaus Leipzig_Premiere Lidl fun goldenem land ©Chorarchiv.jpg2016 Alte Handelsbörse Leipzig_Deutsch-israelische Partnerschaftskonferenz ©Chorarchiv.jpg2016 Johanneskirche Weinsberg ©Deininger.jpg2017 St, Marien Weißenfels Heinrich-Schütz-Musikfest 2017 St, Marien Weißenfels Heinrich-Schütz-Musikfest 2017 Museum for the Jewish People Tel Aviv ©Beit Hatfutsot

21. März 2005 Sao Paulo

“Nie zuvor haben in São Paulo deutsche und jüdische Institutionen so intensiv zusammengearbeitet wie für die Veranstaltungsreihe Jüdisches Leben in Deutschland heute, die am 5. März 2005 in der Hebraica eröffnet wurde, einem der weltweit größten jüdischen Kultur- und Freizeitclubs”, sagt Joachim Bernauer, Leiter der Programmarbeit am Goethe-Institut São Paulo. weiterlesen …

14. März 2002. “Seltene Pflege der Folklore”

Synagogalchor in Wichernkirche

Bad Oeynhausen (sto). Es war nicht nur für die evangelische Wicherngemeinde ein besonderes Ereignis, den Leipziger Synagogalchor zu Gast zu haben. Zum ersten Mal waren in der Kurstadt 24 Sänger zu hören, die sich der Pflege sowohl der Gesänge der Synagoge aus dem 18. bis 20. Jahrhundert als auch der jiddischen und hebräischen Folklore verschrieben haben. weiterlesen …

12. März 2002. “Ein Meer aus Tönen in der Heilig-Geist-Kirche”

Leipziger Synagogalchor begeistert Publikum / Solisten überzeugen mit gewaltigen Stimmen

Bad Oeynhausen (leh). Bis auf den letzten PLatz besetzt war die Heilig-Geist-Kirche am Sonntagnachmittag. Gewaltige Töne durchströmten das Gebäude. Der Leipziger Synagogalchor unter der Leitung von Helmut Klotz begeisterte bei seinem Konzert das Bad Oenhausener Publikum. weiterlesen …